Ghosther – Through Fire (Special Edition Vinyl)

{:de}Label: Doc Gator Records
Katalognummer: DGR008
Release: 17.01.2020
Songs: 10
Genre: Alternative Metal / Modern Hardrock

Review von Mahoni Ledl – Powermetal.de

FEUER FREI FÜR GHOSTHER!!

Ein bärenstarkes Album einer hochtalentierten Band aus dem schönen Rheinland.

Was mir da in Form der Debütscheibe „Through Fire“ von der rheinländischen Band GOSTHER in meinen Player flatterte, nenne ich doch mal eine fette, positive Überraschung.
Zuallererst verzückt ein äußerst liebevoll aufgemachter Digi-Pack, welcher mit einem bezaubernden Cover von Daniel Hofer (von At The Archetype-Design) versehen wurde und dann knallen mir auch noch zehn hochklassige, von Aljoscha Sieg (ESKIMO CALLBOY, ANNISOKAY, WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER, ANY GIVEN DAY) wuchtig produzierte Titel um die Ohren, die sich stilistischen an keinerlei Grenzen halten. Der ein oder andere unserer Leser kennt das Quartett vielleicht auch schon unter dem Namen MoDo, den man aber aufgrund diverser Urheberrechtsprobleme in GHOSTHER änderte.

Eine imposante Mixtur aus zeitgemäßem Metal und kantigem Alternative Rock

Andy (Gitarre/Gesang), Stelle (Bass) und Ronnie (Schlagzeug) werden durch die sowohl hübsche, als auch begnadete Sängerin Jenny komplettiert. Die singende Frontfrau begeistert durch ihren äußerst variablen Gesang, der an eine explosive Mischung aus Sandra Nasić der GUANO APES, Amy Lee von EVANESENCE und PARAMOREs Hayley Williams erinnert und wir gerade schon dabei sind: Die imposante Mixtur aus zeitgemäßen Metal-, kantigen Alternative Rock- und mitreißenden Pop-Elementen erinnert musikalisch auch immer wieder an die drei von mir genannten Bands.
Gitarrist Andy sorgt zudem durch seine immer wieder geschickt eingestreuten, aber nie zu aufdringlich wirkenden Gesangspassagen für zusätzliche Klangfarben im GHOSTHER-Kosmos. Am besten ihr verschafft euch mittels des sehenswerten Video-Clips zum Ohrwurm ‚Bitterend‘ euren eigenen Eindruck.

„Through Fire“ ist ein bärenstarkes Album einer hochtalentierten Band, von der wir in Zukunft mit Sicherheit noch einiges hören werden. Es war und ist mir eine wahre Freude, den Klängen GHOSTHER’s lauschen zu dürfen.

Exklusiv auf Vinyl nur über Doc Gator Records. Offiziell lizensiert von Noizgate Records


{:}{:en} 

Label: Doc Gator Records

Catalognumber: DGR008

Release Date: Januar 2020

Songs: 10

Genre: Alternative Metal / Modern Hardrock

 

FIRE AWAY!!
Rock / pop / alternative… And so much METAL: Those are the ingredients GHOSTHER use to conjure a sound that will dash from your ear directly into the long-term-memory, prickle under your skin, move into your legs, butt and head and come out of the mouth: Impossible to resist singing along when front lady Jenny picks up the microphone!! After all, the concerts of the Rhineland-based four-piece are one thing more than any other: Legendary parties. And it’s not hard to explain, why: The heart’s blood and the pure lust for making music, the quartet is so obviously enjoying onstage, light a spark that quickly evolves to fully grown fireworks, setting the audience on fire. You just have to witness it!

Hardly surprising that with “THROUGH FIRE” GHOSTHER present a smoking hot debut album as well!! Starting with the thrashy opener “Breathing”, to the hymnic rock earworm “The Bitterend”, the sensitive “Lighthouse” or the mosh-along-track “Hand 2 Heart” all the way to the final titeltrack “Through Fire”, the ten songs are glowing with groove, powerful riffs and energy. Above all, front singer Jenny’s strong vocals, at times effectively contrasted by growled accents coming from guitarist Andy’s throat, drive this explosive mixture of contemporary metal-, edgy alternative- and catchy pop-elements to the boiling point. It shall not remain unmentioned, that no less a figure than Aljoscha Sieg (Pitchback Studios, Eskimo Callboy, Annisokay, We Butter The Bread With Butter, Any Given Day) accounts for the record’s forceful production. To sum it up: This album is a volcano. And GHOSTHER will walk you through the fire!

{:}

Zurück nach oben